Donnerstag, 1. August 2019

Dank mobisaar mobil im Alltag

Täglich nutzt Winfried Hoffmann den öffentlichen Nahverkehr, zum Einkaufen, Freunde und Bekannte treffen oder um Kunst und Kultur zu genießen. „Mit Rollstuhl ist das nicht immer einfach“, berichtet der 57-jährige Dillinger. Die größte Hürde: „der Weg zur Haltstelle und das Ein- und Aussteigen aus dem Bus.“ Seit dem 15. Mai 2019 hat sich das geändert: Das Projekt „mobisaar“ ist im Landkreis Saarlouis angelaufen.

Dank mobisaar-Lotse Steve Horvat stellt der Einstieg in den Bus für Winfried Hoffmann mit Begleithund Kyra kein Problem dar. - Katharina Meßner-Schalk/Saarbahn GmbH

Dank mobisaar-Lotse Steve Horvat stellt der Einstieg in den Bus für Winfried Hoffmann mit Begleithund Kyra kein Problem dar. - Katharina Meßner-Schalk/Saarbahn GmbH

Dank mobisaar-Lotse Steve Horvat stellt der Einstieg in den Bus für Winfried Hoffmann mit Begleithund Kyra kein Problem dar. - Katharina Meßner-Schalk/Saarbahn GmbH

Herzstück des Projektes ist ein kostenloser Lotsen-Begleitservice für den öffentlichen Nahverkehr, der Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr kostenlos angefordert werden kann.

„Das Angebot ist eine echte Bereicherung“, freut sich Hoffmann. Regelmäßig fordert er die mobisaar-Lotsen an, die ihm bei Fragen zum Fahrplan, dem Weg zur Haltstelle und beim Ein- und Ausstieg aus dem Bus behilflich sind. „Der Service zeichnet sich für mich vor allem dadurch aus, dass er in vier Landkreisen übergreifend zur Verfügung steht. Ob ich nach Saarlouis, Saarbrücken, Neunkirchen oder St. Ingbert fahren möchte, ich kann die Unterstützung der mobisaar-Lotsen nahtlos hinzubuchen“, so Hoffmann. „Daher möchte ich alle Fahrgäste, die auf Unterstützung angewiesen sind, dazu ermuntern, diesen tollen Service auch zu nutzen.“

Neun Partner arbeiten im Projekt „mobisaar“ zusammen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird und im November 2015 im Regionalverband Saarbrücken gestartet ist. Wie Saarbahn-Projektkoordinatorin Katharina Meßner-Schalk betont, bietet der mobisaar-Service einen Mehrwert für alle Beteiligten: „Mobil eingeschränkten Menschen wird dank des mobisaar-Angebots die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs erleichtert und damit soziale Teilhabe gesichert. Gleichzeitig erhalten Langzeitarbeitslose eine berufliche Perspektive.“ Letztere werden bei mobisaar überwiegend als Helfer eingesetzt, daneben leisten auch Ehrenamtliche den Service.

Im Landkreis Saarlouis haben im Rahmen des Projektes vier ehemalige Langzeitarbeitslose einen Arbeitsplatz als hauptamtliche Lotsen erhalten. Sie sind bei der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft im Landkreis Saarlouis gGmbH (BQ) beschäftigt. Ihre Aufgabe übernehmen sie mit Unterstützung der Jobcenter.


Insgesamt 59 hauptamtliche Lotsen sind derzeit im Regionalverband Saarbrücken, dem Landkreis Saarlouis, dem Landkreis Neunkirchen sowie Saarpfalz-Kreis für mobisaar im Einsatz. Das Lotsennetz wird insbesondere in den ländlichen Regionen durch ehrenamtliche Lotsen unterstützt. Alle Lotsen, ob haupt- oder ehrenamtlich, werden entsprechend ausgebildet und geschult. Im Landkreis Saarlouis ist dies sowohl durch die Saarbahn GmbH als auch KVS GmbH und Miteinander Leben Lernen e.V. erfolgt.


Interessierte können den mobisaar-Lotsendienst über die mobisaar-Servicehotline 06898-500 4000, über www.mobisaar.de oder über die mobisaar-App buchen.

Zum Projekt “mobisaar“
Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „mobisaar“ ist es, mobilitätseingeschränkten Menschen im Saarland die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu erleichtern. Um dieses Ziel zu erreichen, bringen neun Kooperationspartner aus unterschiedlichen Bereichen – unterstützt von vielen weiteren Akteuren im Saarland – ihre Kompetenzen bei mobisaar ein: Das Verkehrsunternehmen Saarbahn als Verbundkoordinator, das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V., das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, die B2M Software GmbH, der Saarländische Nahverkehrs-Service GmbH, die Neue Arbeit Saar GmbH, der Sozialverband VdK Saarland e.V., die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT E. V. und das DIAKONISCHE WERK AN DER SAAR GMBH/Bahnhofsmission.

Saarbahn GmbH
Katharina Meßner-Schalk, Leiterin Stabsstelle Strategische Projekte

Saarbahn GmbH
Telefon: +49 681 5003 170
Fax: +49 681 5003 172
E-Mail: katharina.messner-schalk@saarbahn.de